Der chinesische Standard vom 1.3.1996

China

Update: aktuell wird der Standard von 1996 überarbeitet und sobald er fertig ist, wird er übersetzt und hier veröffentlicht. 

Der folgende Rassestandard für den Shar Pei wurde von dem Chinese Shar Pei Technology Research Institute (Dali Shar Pei Club) am 01.03.1996 veröffentlicht. 

(inoffizielle Übersetzung aus dem Chinesischen Original)

(Anmerkung: Dieser Standard wurde zu einer Zeit erstellt als Hundehändler aus Hong Kong einen grossen Einfluss auf den Shar Pei Club in Dali ausübten. Der Shar Pei Club in Dali war bis vor zwei Jahren nicht privat und unabhängig, sondern staatlich und durch politische und wirtschaftliche Faktoren geleitet. Jetzt, als rein privater Club ist es ein Bestreben der Mitglieder einen neuen Standard zu erstellen, der sich rein auf die ursprünglichen Shar Pei in China bezieht und nicht mehr durch Einflüsse aus Hong Kong diktiert wird.)

 

Der Shar Pei hat, wie der Name schon sagt, ein „raues, sandartiges Fell“ oder „sandartige Haut“. Die zwei Hauptmerkmale des Shar Pei Fells sind: kurz und rau. Diese beiden Merkmale machen den Shar Pei weltweit zu einer einzigartigen Hunderasse.

 

Offezieller Standard des Chinesischen Shar Peis:

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Shar Pei ist aufmerksam, aktiv und mittelgroß mit quadratischem Profil. Sein Fell ist nicht nur "rau und zäh", sondern auch "kurz und senkrecht". Obwohl der Hund als Welpe sehr faltig ist, verliert er die meisten Falten, mit Ausnahme derjenigen im Gesicht und auf den Schultern, wenn er erwachsen wird. Der chinesische Shar Pei ist ein Hund von ruhigem und unabhängigem Charakter.

Größenverhältnis und Körperbau

Der chinesische Shar Pei ist 45 bis 50 cm groß und wiegt 18 bis 25 kg. Im Vergleich zu den Hündinnen haben die Rüden etwas größere und quadratischere Körper. Beide Körpergrößen sind gut proportioniert. Die Länge der Schulter vom Scheitel bis zum Boden entspricht in etwa der Länge des vorderen Brustbeins bis zur hinteren Hüfte.

Kopf und Stirn

Der Kopf des Shar Pei ist groß und rund mit breiter und flacher Stirn. Die Länge der Schnauze ist moderat, und entspricht ungefähr der Länge der Stirn. Die Breite ist vom Auge zur Nasenspitze hin etwas schmaler. Die Hunde haben eine moderate Stirn mit einer moderaten Anzahl von Falten auf den Wangen und auf der Stirn. Die Augen dürfen jedoch nicht in diesen Falten einsinken. Der "Cucurbit" Kopf ist eine Terminologie, die verwendet wird, um die Form des Kopfes zu beschreiben. Die Falten auf ihrer Stirn sehen aus wie das chinesische Schriftzeichen „Shou“ (寿), eine Metapher für kommendes Glück.

(Anmerkung: mit Cucurbit ist ein spezielle Art des chinesischen Flaschenkürbis gemeint, mit der Form einer Hulusi.)

Augen und Ohren

Shar Peis haben kleine und etwas tiefer liegende, dunkle mandelförmige Augen mit einem markanten, stirnrunzelnden Ausdruck. Es ist erlaubt, dass Hunde mit helleren Haaren hellere Augen haben können. Die Ohren sind hoch angesetzt und klein, dick und dreieckig mit leicht abgerundeten Spitzen. Sie sind eng am Kopf anliegend und zeigen in Richtung der Augen des Hundes. Die Hunde können ihre Ohren frei bewegen. Aufrechte Ohren sind nach Rassestandard nicht erlaubt. Sie haben flache, breite Schädel mit einer gemäßigten Stirn. Die Schnauze ist eines der markantesten Merkmale für die Hunderasse, ihre Schnauzen sind nur breit und prall nach Rassestandard erlaubt.

Maul, Zunge und Nase

Bei weniger pigmentierten Hunden ist ein zu großes Maul oder eine zu dicke Oberlippe nicht erlaubt. Hunde mit einem breiten Kieferknochen sehen von oben betrachtet wie ein Gekko aus, deswegen heisst es Gecko Maul. Ihre Nase ist breit, groß und im Idealfall schwarz, obwohl auch andere Farben zulässig sind, die unter dem Rassestandard für eine ausgewogene Farbbalance des gesamten Körpers sorgen. Weniger pigmentierte Hunde sollten eine einfarbige Nase haben. Ein cremefarber Shar Pei kann eine hellere Farbe auf der Nasenspitze oder der ganzen Nase haben. Ein kleines Polster unter den Lippen und der Schnauzenspitze kann die Nase leicht aufblähen lassen.

Hals, Rückenlinie und Schwanz

Der Hals ist mäßig lang, voll und kräftig und sitzt gut auf den Schultern des Hundes mit mäßiger bis starker lockerer Haut und Wamme. Seine Rückenlinie geht vom Schultergipfel des Hundes leicht nach unten. An der kurzen und breiten Lende steigt sie bei den Hunden leicht nach oben. Shar Peis haben eine breite und tiefe Brust, die sich bis zum Ellbogen erstreckt und auf der Lende etwas nach oben geht. Kurzer Rücken und Lendenpartie, flache Hüfte und extrem hoher Rutenansatz mit deutlich sichtbarem Anus sind nach Rassestandard zulässig. Die hohe Rute ist ein besonderes Shar Peis Merkmal. Der Ansatz der Rute ist dick und rund. Sie verdünnt sich allmählich nach unten bis zur Schwanzspitze, sie biegt sich in Richtung Rückenlinie. Eine nicht einwandfreie Rute ist unter dem Rassestandard nicht erlaubt.

Vorder- und Hinterhand

Die Schultern sind muskulös, liegen eng am Körper und sind etwas nach hinten geneigt. Von vorne gesehen sind die Vorderbeine gerade und weisen einen mäßigen Abstand auf. Die  Ellbogen liegt sehr eng am Körper an, ebenso gerade wie die Vorderbeine. Kräftiges und bewegliches Vorderbein mit fester und mäßiger Länge, jedoch ohne zu schweren Knochenbau. Ob die Daumenkrallen des Vorderbeins entfernt werden sollten oder nicht, hängt vom Zustand des Hundes ab. Shar Peis haben moderat grosse Pfoten, deren Zehen fest und eng  aneinander liegen. Sie haben keine Plattfüße. Die Hinterhand des Hundes ist muskulös und robust weist eine mässige Winkelung auf. Die Fussgelenke stehen senkrecht zum Boden, und beide Hinterbeine sind parallel zueinander. Nach Rassestandard müssen die Wolfskrallen entfernt werden.

Fellqualität und Fellfarbe

Das Fell des chinesischen Shar Pei, das normalerweise als "horsecoat" bezeichnet wird ist ohne Unterwolle, sehr kurz und gerade aufgerichtet. Das längste Fell im Nacken ist 1,5 cm lang, Das kurze Fell an den Beinen liegt eng an.

Der "Meatmouth" Shar Pei hat ein flauschige "bearcoat" Fell. Dieser kann Unterwolle haben und weich und flauschig sein.

Alle einfarbigen Fellfarben sind akzeptabel (einschließlich Schwarz, Schwarzblau, Braun, Rot, Schokolade oder sogar Creme). Das Fell an Rücken und Ohren kann  dunkler sein, sollte aber eine Ausgewogenheit zur restlichen Körperfarbe aufweisen.

Gangart und Charakter

Der Gang vom Shar Pei wird bewertet, wenn sie traben. Ein Shar Pei sollte sich frei, aktiv und ohne Einschränkungen bewegen und ein flüssiges Begewungsbild zeigen. Bei schnellem Trab bewegt sich der Hund mit  Vorder- und Hinterbeinen in Richtung einer vertikalen Schwerpunktlage. Die korrekte Bewegung ist das grundlegende Bewertungskriterium für einen Shar Pei.

Der Shar Pei ist aufmerksam, intelligent und zeichnen sich durch ein stirnrunzelndes Gesicht aus. Außerdem sind sie ruhig, arrogant und ziemlich unabhängig. Wenn sie stehen wirken sie selbstbewusst und ruhig. Sie halten gern Abstand zu Fremden, sind aber ihrer Familie gegenüber äußerst loyal.

Tags