Geschichte

Züchter

Es gibt viele Beiträge und Artikel zur Geschichte des Shar Pei, die, was den chinesischen Teil angeht, oft schlecht bis gar nicht recherchiert sind. Von Mythen bis unwissenschaftlichen Behauptungen ist alles zu finden. 

Da ich mich ausschließlich mit dem chinesischen Shar Pei, nicht mit dem westlichen beschäftige, will ich auch nur auf dessen Geschichte eingehen. 

Über die Rasse an sich gibt es keinerlei bis heute gefundene historische Aufzeichnungen, aber dank wissenschaftlicher Forschungsprojekte wie "The canine genome" wissen wir, dass der Shar Pei eine sehr alte und ursprüngliche Rasse ist, laut Wissenschaftlern ist ein Alter von über 2000 Jahren realistisch.

Indien
Aktha Tazi in Nord Indien

Die ersten gesicherten Aufzeichnungen finden sich im Norden von Indien, südlich von Nepal. Dort tauchte Mitte des 18. Jahrhunderts eine Rasse auf, die dem heutigen chinesischen Shar Pei sehr ähnlich ist. Vermutlich kamen diese Hunde über alte Handelswege, Ausläufer der historischen Tee- und Pferdestrasse, von Südchina bis nach Indien. 

Weitere gesicherte Daten sind Augenzeugenberichte alter Chinesen aus den südchinesischen Provinzen. So lässt sich eine Shar Pei Population zurückverfolgen, die sich bis vor 70 Jahren über alle südchinesischen Provinzen erstreckte. Interessanterweise mit zwei räumlichen Schwerpunkten, dem südlichen Guangdong und dem nordöstlichen Teil von Yunnan, zwischen Sichuan und Guizhou.

Zwischen 1990 und 2000 war in China die Blütezeit der chinesischen Shar Pei Zucht. Doch ab 1997 begann der Einfluss von Hundehändlern aus Hong Kong zuzunehmen und über diese wurde in China ein ganz anderer Typ Shar Pei als "echter" Shar Pei propagiert. Viel faltiger, viel fleischiger und mit viel mehr und längerem Fell. Die Zahl der ursprünglichen Shar Peis hat sich in dieser Zeit drastisch verringert und ist in einigen Teilen des landes fast ganz verschwunden. Die Population im südlichen Guangdong konnte dank einiger Züchter, wenn auch in geringer Zahl, aufrecht erhalten werden und ist bis heute die größte im Land. 

In Guangdong hat der Shar Pei eine längere Tradition, mit belegbaren Informationen ab ca. 1915. Laut mündlicher Überlieferung soll der Shar Pei vor ca. 200-500 Jahren in der Region angekommen sein.

Die meisten Informationen über die Rasse stammen von Huang ZhaoTao, einem Chinesen, der 1900 geboren wurde. Er hat sein ganzes Leben mit Hunden gehandelt und war selbst durch Überlieferungen sehr mit der Rasse vertraut. Vielen der heutigen älteren, erfahrenen Shar Pei Züchter war er ein Freund und Mentor. Er lebte in Dali, Guangdong und vermutlich wird heute deswegen von vielen geglaubt, dass dort der Ursprung der Rasse ist.

Auch Zhao Qi, oder Onkel Ki, wie er liebevoll von allen genannt wurde, hat nicht wenige Menschen für die Rasse begeistern können. Er war ein bekannter Shar Pei Kenner und in Hong Kong und Guangdong für sein Wissen sehr angesehen. 

Dank Menschen wie ihnen, werden bis heute Shar Peis anhand des Standards gezüchtet, der durch Huang ZhaoTao und Zhao Qi überliefert und gelehrt wurde. In den letzten Jahren hat die Zahl der Menschen in China zugenommen, die den ursprünglichen chinesischen Shar Pei lieben, und sie setzen sich für den Erhalt und das Wachstum des ursprünglichen Shat Pei ein.

 

 

 

Tags